Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

H₂ Sicherheit

Von den physikalischen Eigenschaften bis zu seinem Einsatz in der Gasversorgung: Erfahren Sie in diesem Online-Seminar alles über die sicherheitsrelevanten Aspekte des Wasserstoffs

Sicherheitsventil; © shutterstock.com/U-sah Pug

Termin

26. Januar 2022, online

Wasserstoff ist „zündfreudig“ und flößt Respekt ein – dabei ist sein Einsatz genauso sicher wie der von Öl oder Erdgas. Kenntnisse der sicherheitsrelevanten Faktoren rund um die Anwendung des gasförmigen Elementes helfen bei der Gefahrenvorbeugung. Lernen Sie in diesem Seminar die physikalischen Eigenschaften von Wasserstoff kennen, das Materialverhalten bei seinem Einsatz und die damit einhergehenden Gefahrenquellen. Vorschriften, Genehmigungsverfahren und technische Normen sind Hilfsmittel der Prävention. Nicht nur darüber, sondern auch über Bauteilprüfungen oder Messverfahren mit Sensorik geben Ihnen Expert:innen hier Auskunft. 

Themen
  • Wasserstoffsicherheit: In Deutschland und Europa
  • Werkstoffverhalten: Rohrleitungen, Bauteilprüfung, Bauteilsicherheit
  • Prüf- und Messverfahren: Mit verschiedenen Sensortechnologien und Ultraschallwellen
  • Projektbeispiele: Betrieb von Wasserstoffanlagen, rechtlicher Rahmen, Genehmigungen
Zielgruppe
  • Projektleitung Wasserstoff
  • Leitung Planung und Bau
  • Leitung Netze, Netzbetrieb, Asset Management, Technik
  • Produktmanagement
  • Technische Beratung, Ingenieurbüros, Sachverständigende
Programm

Mit einem Klick auf den Tag wird Ihnen das detaillierte Programm angezeigt.

Begrüßung und Einführung

09:00 Uhr

 

 

Stand der Wasserstoffsicherheit in Deutschland und Europa

09:00 – 09:30 Uhr

  • Die neuen Wasserstoffanwendungen bringen neue Randbedingungen mit sich
  • Um Wasserstoff sicher zu handhaben, braucht es ein gutes Verständnis bezüglich der relevanten Phänomene
  • Sicherheit impliziert Akzeptanz und Akzeptanz wird durch Wissen gefördert

Dr. Andreas Friedrich
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Karlsruher Institut für Technologie

Physikalische Eigenschaften von Wasserstoff, Druckspeicher im Auto

09:30 – 10:30 Uhr

Dr. Johannes Töpler
Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV)

Kaffeepause & Networking

10:30 – 10:45 Uhr

Werkstoffverhalten von Rohrleitungen durch den Transport von Wasserstoff

10:45 – 11:30 Uhr

  • Materialeigenschaften
  • Funktionale Sicherheit
  • Explosionsschutz

Thomas Penzlin
Geschäftsfeldleiter Anlagensicherheit,
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH

Aspekte der Bauteilprüfung, Bauteilsicherheit und Zulassung im Kompetenzzentrum H2Safety@BAM

11:30 – 12:15 Uhr

  • Vorstellung des Kompetenzzentrums H2Safety@BAM
  • Sicherheitsaspekte des Markthochlaufes
  • Sicherheit und Zuverlässigkeit
  • Statistische Bewertung von Stichproben

Eric Duffner
Fachbereich 3.5 (Sicherheit von Gasspeichern),
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Mittagspause

12:15 – 13:15 Uhr

Normen, Richtlinien und Verordnungen für Wasserstoff und dessen Anwendung – ein Überblick

13:15 – 14:00 Uhr

  • Systematik der Regularien für Wasserstoff
  • Umgang mit Lücken im Verordnungssystem
  • Internationale Entwicklungen bei RCS für Wasserstoff?
  • Konkrete Beispiele

Joachim Jungsbluth
Handlungsbevollmächtigter,
Zentrum für Brennstoffzellen-Technik GmbH (ZBT)

Prüf- und Messverfahren mit Sensorik

14:00 – 14:45 Uhr

  • Sicherheitsüberwachung, Leckdetektion und Prozesskontrolle sind typische Anwendungsgebiete von Sensortechnologien in Wasserstofftechnologien
  • Erkennung von freigesetztem Wasserstoff sowie die Bestimmung des Wasserstoff-Luftverhältnisses mit Gassensoren
  • Fehlstellenerkennung mit geführten Ultraschallwellen zur Lebensdauerüberwachung (Structural Health Monitoring) von Wasserstoffspeichern
  • Einsatz faseroptischer Sensoren zur Überwachung des Dehnungs- und Alterungsverhaltens sowie zur Schadensfrüherkennung von Wasserstoffspeichern

Dr. Carlo Tiebe
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und
Qualitätsmanagementbeauftragter der Abt. 8 (Zerstörungsfreie Prüfung),
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Kaffeepause & Networking

14:45 – 15:00 Uhr

Sichere Nutzung von Wasserstoff in der Straßenmobilität – BZ-Fahrzeuge und H2-Tankstellen

15:00 – 15:30 Uhr

  • Regelwerke für die Homologierung von H2-Fahrzeugen
  • Regelwerke / Anforderungen für die Genehmigung von H2-Tankstellen
  • Sicherer Einsatz von H2-Fahrzeugen im öffentlichen Raum

Reinhold Wurster
Senior Consultant,
Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH

Rechtssicherer Betrieb von Wasserstoffanlagen

15:30 – 16:00 Uhr

  • Allgemeiner regulatorische Umfang der Betreiberverantwortung
  • Beispiele regulatorischer Umfänge für Wasserstoff
  • Nichterfüllung von regulatorischen Umfängen
  • Exkulpationsmöglichkeiten

Frank Nemeth
Senior Consultant,
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH

PORTAL GREEN - Einblicke in die Projektergebnisse

16:00 – 16:30 Uhr

  • Vorstellung der Hauptergebnisse des Projektes PORTAL GREEN
  • Vorstellung von einem genehmigungsrechtlichen & einem technischen Leitfaden
  • Ausblick/Probleme/Zukünftige Fragestellungen

Dr. Ruven Fleming
Projektleiter,
DBI Gastechnologisches Institut TU Freiberg

Ende der Konferenz

16:30 Uhr

Programm Download (PDF)
Laden Sie sich hier das Programm als PDF Datei runter.
Tickets

Kombiticket  "Explosionsschutz + H2 Sicherheit"

Mit unserem Kombiticket können Sie an der Online-Veranstaltung „Prüfung von Energieanalagen auf Explosionssicherheit gemäß BetrSichV“ am 25. Januar 2022 und an der folgenden Online-Veranstaltung „HSicherheit“ am 26. Januar 2022 teilnehmen. Sparen Sie mit unserem Kombiticket bis zu 250,- €.

Buchen Sie bequem und online Ihr gewünschtes Ticket.
    Zur Anmeldung

    Preise

    DVGW-Mitgliedsunternehmen800,- €
    Regulär1.050,- €
    Kombiticket DVGW-Mitgliedsunternehmen1.400,- €
    Kombiticket Regulär1.850,- €
    Behördenauf Anfrage
    Ihre Vorteile einer Online-Teilnahme
    • Alle Vorträge als Livestream auf professioneller Onlineplattform
    • Fragen werden live beantwortet
    • Virtueller Pausenraum für Networking per Text-, Audio- oder Videochat
    • Ausführlicher Teilnahme-Guide und Technikcheck im Vorfeld des Online-Events
    • Onlinesupport während des gesamten Events
    • Vortragsunterlagen des Online-Events im Nachgang
    Technische Voraussetzungen

    Zur Onlineteilnahme benötigen Sie folgende technische Ausstattung:
     

    • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit/s)
    • Laptop, Desktop-PC, Tablet etc. mit Lautsprechern/Kopfhörern
    • Aktueller Google Chrome-Browser
    • Keine Installation auf Ihrem Rechner erforderlich
    • Webcam und Mikrofon (optional, nur für Audio-/Videochat notwendig)

    Für Online-Seminare und Online-Konferenzen benötigen Sie nur dann eine Webcam und Mikrofon, wenn Sie an interaktiven Formaten wie z.B. Workshops oder am Speakers Corner teilnehmen möchten oder sich im virtuellen Pausenraum per Videoanruf mit einem Teilnehmer austauschen möchten.
    Schon vor der Registrierung können Sie mit unserem Technikcheck herausfinden, ob Ihr Endgerät die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Onlineformaten erfüllt.

    Ihre Ansprechpartnerin Organisation
    Christiane Kolossa
    Projektmanagerin Organisation

    Telefon+49 (0) 228 9188-737
    Mehr zum Thema: