Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Crashkurs:
Wasserstoff-Expertise in 3 Tagen

Hat die Energiewende ohne Wasserstoff eine Chance? Profitieren Sie bei diesem Online-Seminar von einem hochkarätig besetzten Programm. Diese geballte Expertise finden Sie nur hier.

Wasserstoffmoleküle; © shutterstock.com / peterschreiber.media

Termin

24. – 26. Januar 2023, online

Spätestens mit dem Jahr 2022 ist offensichtlich geworden, dass das bisherige Energieversorgungssystems eine vollständig neue Ausrichtung benötigt. Die Thematik erhält nun auch auf politischer Ebene die höchste Priorität. Die Technologien hierfür sind vorhanden, sie sind markttauglich und kommen auch bereits zum Einsatz.

Als ein zentrales Element wird Wasserstoff immer wieder benannt. Dabei bleiben offene Fragen zur Herstellung, Verwendung, rechtlicher Rahmenbedingungen und nicht zuletzt zur Finanzierung.

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben all diese Aspekte entlang des roten Fadens der Wertschöpfungskette kennenzulernen und nachzuvollziehen. Begleitet mit praktischen Anwendungsbeispielen von Experten aus der Branche betrachten wir die Bereiche Produktion, Distribution, Speicherung und Anwendung. Zur Einordnung betrachten wir den politischen und rechtlichen Rahmen, sowie die Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Nutzen Sie die Möglichkeit innerhalb von drei Tagen den aktuellen Wissensstand zu einem der Kernthemen der nächsten Jahre zu erhalten.

Themen
  • Was ist das überhaupt für ein Stoff? Materialgrundlagen, um einen besonderen Energieträger verstehen zu können
  • Was ist politisch gewollt und was nicht? Entwicklungen einordnen können
  • Wo liegt das Business? Wasserstoffmärkte und Förderungen
  • Wo liegen Chancen und Hürden auf dem Weg? Regularien, Normen und Genehmigungen
  • Wie sind Pioniere vorgegangen? Best Practice Beispiele aus allen Sektoren
Zielgruppe
  • Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Verkehrs- und Wärmesektor
  • H2: Hersteller/Lieferanten/Anlagenbetreiber und -hersteller/Komponentenhersteller
  • Projektleiter Wasserstoff
  • Leitung Netzbetriebe
  • Stadtwerke und Versorgungsunternehmen
Programm

09:00 – 09:15 Uhr

Begrüßung und Einleitung durch den Moderator

 

Dr. Klaus Altfeld

Managing Director, evety GmbH

 

09:15 – 10:00 Uhr 

Status Quo Wasserstoffwirtschaft Deutschland 

    Dr. Volker Bartsch
    Leiter Politik, Klimastrategie und Energieeffizienz, DVGW e.V 

    10:00 - 10:30

    Wo macht der Einsatz von H2 politisch und wirtschaftlich am meisten Sinn?

    Dr. Christoph Gatzen

    Associate Director, Frontier Economics

    10:30 – 10:45

    Pause

    10:45 – 11:45

    Wasserstoff: Grundlagen zu seinen Eigenschaften  

    Dr. Johannes Töpler

    Mitglied des Vorstandes des DWV (Deutscher Wasserstoff- undBrennstoffzellenverband)

    11:45 – 12:30

    Die Farbenlehre – Bedarfe und Erzeugungsformen

    Dr. Frank Graf

    Bereichsleiter Gastechnologie, DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des KIT

    12:30 - 13:30

    Mittagspause

    13:30 - 14:15

    Wasserstoffsicherheit

    Referent in Absprache

     

    14:15 - 15:00

    Szenarien der leitungsgebundenen H2 -Distribution: Die Rolle von Übertragungs- und Verteilnetzen

    Dr. Klaus Altfeld

    Managing Director, evety GmbH

    15:00 - 15:15

    Kaffeepause

    15:15 – 15:45

    Grenzüberschreitender Wasserstoff-Backbone in Norddeutschland

    Hans-Jürgen de Buhr

    Technical Manager Hydrogen, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH

     

    15:45 – 16:15

    Finanzierungsmöglichkeiten innerhalb der Wasserstoffwirtschaft

    Manuela Heise

    Fachbereichsleiterin New Energies, Deutsche Kreditbank AG

    16:15 – 16:30

    Zusammenfassung und Ausblick auf Tag 2

    Dr. Klaus Altfeld

    Managing Director, evety GmbH

     

     

    16:30

    Ende des 1. Veranstaltungstages

    09:00 – 09:05

    Begrüßung und Einleitung durch den Moderator

    Dr. Klaus Altfeld

    Managing Director, evety GmbH

    09:05 - 09:45

    Europas Gasverteilnetze – mit Volldampf in die Wasserstoffzukunft

    Eva Hennig

    Leiterin Energiepolitik Europa, Thüga AG

     

    09:45 – 10:30

    Förderprogramme für den industriellen Markthochlauf

    Alexander Gehling

    Programm Manager Wasserstoff und Brennstoffzelle,

    NOW GmbH – Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

    10:30 - 11:00

    Pause

    11:00 – 11:45

    Die Zukunft der Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland

    Nora Oberländer

    Strategic Project Manager, H2 Mobility Deutschland GmbH & Co. KG

    11:45 – 12:30

    Überblick aktueller Projekte: Was wir von Pionieren lernen können

    Volker Lindner

    Vorsitzender, H2-Netzwerk-Ruhr e.V (angefragt)

     

     

    12:30 – 13:30

    Mittagspause

    13:30 – 14:15

    Einfach mal gemacht: Unser Einstieg als Unternehmen in die Wasserstoffwirtschaft

    Björn Ledergerber

    Senior Vice President , SFC-Energy 

    14:15 - 15:00

    H2 Strategien für Stadtwerke

    Dr. Klaus Neuhäuser

    Senior Advisor/Managementberater für Energieversorger, Vize-Präsident BDU e.V.

    15:00 – 15:45

    Blaupause für die Sektorenkopplung: Wie ein Klärwerk den öffentlichen Nahverkehr auf H2 umstellt

    Gernot Hagemann

    Kaufmännischer Leiter, Stadtentwässerung Hannover

    15:45 - 16:00

    Zusammenfassung und Ausblick auf Tag 3

    Dr. Klaus Altfeld

    Managing Director, evety GmbH

    16:00

    Ende des 2. Veranstaltungstages

    09:00 – 09:05 Uhr

    Begrüßung und Einleitung durch den Moderator

    Dr. Klaus Altfeld

    Managing Director, evety GmbH

    09:05 - 09:45

    Veränderung der Energielandschaft unter dem Einfluss von Gesetzen und Regularien 

    Dr. Max Peiffer

    Rechtsanwalt, AssmannPeiffer Rechtsanwälte

    09:45 - 10:30

    Infrastruktur: Vereinbarkeit gemeinsamer Netzentgelte für Erdgas und Wasserstoff mit dem EU-Recht

    Prof. Dr. iur. Johann-Christian Pielow

    Lehrstuhlinhaber an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät,Ruhr-Universität Bochum 

    10:30 - 11:00

    Pause

    11:00 - 11:45

    Auf dem Weg zum Wasserstoffwirtschaftsrecht

     

    11:45 - 12:30

    Wasserstoffnetze im EnWG und Vergleich zur Gasnetzregulierung

    Christian Thole

    Rechtsanwalt, BBB

    12:30 – 13:30

    Mittagspause

    13:30 – 14:15

    Grüner Wasserstoff als Mittelpunkt nachhaltiger Auftragsvergabe

    Dr. Alexander Csaki

    Rechtsanwalt, bird and bird

    14:15 – 15:00

    Sektorenübergreifende Regelungen für Industrie und Energiewirtschaft

    Martin Brück von Oertzen

    Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft mbH

    15:00 – 15:30

    Pause

    15:30 – 16:15

    Fragerunde: Rechtlicher Rahmen kompakt

    Dr. Max Peiffer

    Rechtsanwalt, AssmannPeiffer Rechtsanwälte

    16:15

    Ende der Veranstaltung

    Programm Download (PDF)
    Laden Sie sich hier das Programm als PDF Datei runter.
    Tickets
    Buchen Sie bequem und online Ihr gewünschtes Ticket.
      Zur Anmeldung

      Preise

      Ticket Crashkurs: Wasserstoff-Expertise in 3 Tagen
      Regulärer Preis
      2.500,00 €
      Ticket Crashkurs: Wasserstoff-Expertise in 3 Tagen
      Sonderpreis für DVGW-& DWV-Mitgliedsunternehmen
      1.900,00 €
      Optional Tagesticket
      Regulärer Preis
      1.115,00 €
      Optional Tagesticket
      Sonderpreis für DVGW-& DWV-Mitgliedsunternehmen
       850,00 €
      Behördenauf Anfrage
      Ihre Vorteile einer Online-Teilnahme
      • Alle Vorträge als Livestream auf professioneller Onlineplattform
      • Livechat für Fragen und Umfragen
      • Vortragsunterlagen des Events im Nachgang
      • Thementische im Pausenraum (optional)
      • Speaker’s Corner während der Pausen (optional)
      • Ausstellerinformationen und -meetings (optional)
      • Ausführlicher Teilnahme-Guide und Technikcheck im Vorfeld des Online-Events
      • Onlinesupport während des gesamten Events
      Technische Voraussetzungen

      Zur Onlineteilnahme benötigen Sie folgende technische Ausstattung:
       

      • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit/s)
      • Laptop, Desktop-PC, Tablet etc. mit Lautsprechern/Kopfhörern
      • Aktueller Google Chrome-Browser
      • Keine Installation auf Ihrem Rechner erforderlich
      • Webcam und Mikrofon (optional, nur für Audio-/Videochat notwendig)

      Für Online-Seminare und Online-Konferenzen benötigen Sie nur dann eine Webcam und Mikrofon, wenn Sie an interaktiven Formaten wie z.B. Workshops oder am Speakers Corner teilnehmen möchten oder sich im virtuellen Pausenraum per Videoanruf mit einem Teilnehmer austauschen möchten.
      Schon vor der Registrierung können Sie mit unserem Technikcheck herausfinden, ob Ihr Endgerät die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Onlineformaten erfüllt.

      Ihre Ansprechpartnerin Organisation
      Jennifer Jedamowski
      Projektmanagerin Organisation

      Telefon+49 (0) 228 9188-764
      Mehr zum Thema: