Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Referenten der DVGW Kongress GmbH

1. Leistungen

Der Referent erstellt den Vortrag und die Unterlagen zu dem mit der DVGW Kongress GmbH vereinbarten Thema und stellt diese spätestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zur Verfügung. Er überträgt der DVGW Gruppe (DVGW e.V. und seinen 100%igen Tochtergesellschaften) das Nutzungsrecht an seinen Vortragsunterlagen. Die Vortragsunterlagen werden insbesondere für die Erstellung der Tagungsmappe genutzt, welche den Teilnehmern und Referenten der Veranstaltung in Papierform, auf digitalem Datenträger oder über das Internet zur Verfügung gestellt wird. Sollte er der DVGW Kongress GmbH für die Bewerbung der Veranstaltung seinen Lebenslauf und ein Foto von sich zur Verfügung gestellt haben, so erteilt er ihr auch hierfür das Nutzungsrecht.

 

Grundsätzlich besteht kein Anspruch auf Zahlung von Honoraren oder Kostenerstattungen. Die DVGW Kongress GmbH kann für jede Veranstaltung im Einzelfall Honorare sowie die Erstattung von Reisekosten und sonstigen Aufwendungen mit den Referenten vereinbaren.

 

2. Zahlung der Vergütung

Wurde mit dem Referenten eine Vergütung bzw. Kostenerstattung vereinbart, stellt der Referent nach Abschluss der Veranstaltung der DVGW Kongress GmbH die entsprechenden Beträge unter Beifügung der Originalbelege in Rechnung. Die gesetzliche MwSt wird gesondert ausgewiesen.

 

Die Rechnung wird innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungseingang von der DVGW Kongress GmbH geprüft und der ausgewiesene Betrag auf das von dem Referenten angegebene Konto überwiesen.

3. Nichtdurchführung einer Veranstaltung

Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl, Schließung/Störung des Veranstaltungsortes oder aus Gründen höherer Gewalt ist die DVGW Kongress GmbH berechtigt, eine Veranstaltung abzusagen oder zu verlegen. In diesem Fall informiert die DVGW Kongress GmbH den Referenten bis spätestens 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn. Ansprüche auf die Zahlung einer Vergütung oder auf den Ersatz von Auslagen bestehen nicht.

 

Im Falle einer Absage ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn erhält der Referent 50% eines gegebenenfalls vereinbarten Honorars. Sollte der Referent im Falle einer Terminverlegung ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn daran gehindert sein, den Vortrag zu übernehmen, so erhält er 50% eines gegebenenfalls vereinbarten Honorars.

 

Unberührt von einer Absage oder einer Terminverlegung überträgt der Referent der DVGW Kongress GmbH die Nutzungsrechte an seinen Vortragsunterlagen.

4. Persönliche Verhinderung

Ist der Referent am Veranstaltungstag verhindert (z.B. wegen Krankheit), hat er keinen Anspruch auf Vergütung. Seine Verhinderung wird der Referent der DVGW Kongress GmbH schnellstmöglich mitteilen. Ferner wird er sich in diesem Fall um einen Ersatzreferenten bemühen.

5. Geheimhaltung

Über alle internen Vorgänge und Dokumente der DVGW Kongress GmbH, die dem Referenten im Rahmen der Zusammenarbeit bekannt werden, wird er Stillschweigen bewahren. Dies gilt auch für die Zeit nach Ende der Zusammenarbeit.

6. Haftung

Der Referent trägt selbst Sorge für seinen Versicherungsschutz gegen Unfälle, Krankheit etc. Die DVGW Kongress GmbH und ihre Erfüllungsgehilfen haften nur für solche Schäden, die nachweislich auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung im Rahmen des Vertragsverhältnisses beruhen und noch als typische Schäden im Rahmen des Vorhersehbaren liegen.

 

Hinsichtlich seiner Vortragsunterlagen stellt der Referent die DVGW Kongress GmbH von allen Ansprüchen Dritter, die auf der Verletzung von Urheberrechten beruhen, frei.

 

7. Gerichtsstand und Erfüllungsort

Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird, soweit gesetzlich zulässig, Bonn vereinbart.
Mündliche Vereinbarungen gelten nur bei schriftlicher Bestätigung durch die DVGW Kongress GmbH.

8. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Klauseln dieser allgemeinen Vertragsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Vertragsklauseln oder Teile dieser Klauseln unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

 

(Stand: Mai 2017)

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen der DVGW Kongress GmbH

1. Geltungsbereich

Für Verträge über die Teilnahme an Veranstaltungen der DVGW Kongress GmbH gelten die Konditionen im Anmeldeformular sowie die nachfolgenden allgemeinen Vertragsbedingungen. Ein Vertrag über die Teilnahme an Veranstaltungen der DVGW Kongress GmbH kommt erst zustande, nachdem die DVGW Kongress GmbH die Teilnahme gegenüber dem/der Teilnehmer/-in (gemeinsam „der Teilnehmer“) schriftlich bestätigt hat. Die Anmeldung zu Veranstaltungen der DVGW Kongress GmbH erfolgt in der Regel über das Internet. Im Einzelfall kann die Anmeldung auch über Brief, Fax oder E-Mail erfolgen. Änderungen und/ oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Mündliche Vereinbarungen gelten nur bei schriftlicher Bestätigung durch die DVGW Kongress GmbH.

2. Leistung

Der Teilnahmebetrag versteht sich pro Person und Veranstaltungstermin zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer. Die DVGW Kongress GmbH behält sich das Recht vor, auch kurzfristig, den Veranstaltungsablauf gegenüber den Angaben im Programmheft oder im Internet zu ändern, einzelne Vorträge einer Veranstaltung zu ersetzen oder entfallen zu lassen, sofern die Umstände dies notwendig machen und die Änderung/Abweichung dem Teilnehmer zumutbar ist. Solche Änderungen erzeugen kein Recht auf (Teil-) Rückerstattung oder Ersatz sonstiger Aufwendungen.
Ein Anspruch darauf, dass eine Veranstaltung durch eine/n bestimmte/n Dozentin/Dozenten durchgeführt wird, besteht nicht. Dies gilt selbst dann, wenn die Veranstaltung mit dem Namen einer/eines bestimmten Dozentin/Dozenten angekündigt wurde. Die DVGW Kongress GmbH ist berechtigt, eine Veranstaltung bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl, bei Ausfall bzw. Erkrankung einer/eines Dozentin/Dozenten, Schließung/Störung des Veranstaltungsortes oder aus Gründen höherer Gewalt abzusagen oder zu verlegen. Im Falle einer Absage erstattet die DVGW Kongress GmbH den bereits geleisteten Teilnahmebeitrag. Weitergehende Ansprüche, insbesondere Ansprüche auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeits- und Umsatzausfall, können daraus nicht abgeleitet werden. Sollte ein Teilnehmer wegen einer Terminänderung durch die DVGW Kongress GmbH daran gehindert sein, die Veranstaltung zu besuchen, so kann sie/er gebührenfrei vom Vertrag zurücktreten.


Die Absage aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl erfolgt spätestens 2 Wochen vor der Veranstaltung.

 

3. Ablehnung einer Anmeldung

Die DVGW Kongress GmbH ist berechtigt, die Anmeldung zu einer Veranstaltung in begründeten Fällen abzulehnen.

4. Nutzungsrechte

Vorträge und Veranstaltungsunterlagen sind durch das Urheberrechtsgesetz geschützt. Das Fotografieren, Filmen und Mitschneiden auf Speichermedien jeglicher Art ist in Veranstaltungen nicht gestattet.

Veranstaltungsunterlagen, welche dem Teilnehmer anlässlich der Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden, dürfen ohne schriftliche Genehmigung der DVGW Kongress GmbH in keiner Weise vervielfältigt, verbreitet, verwertet, öffentlich zugänglich oder in sonstiger Weise genutzt oder verändert werden.

Nutzungsrechte werden nur durch ausdrückliche schriftliche Genehmigung übertragen.

 

5. Fälligkeit und Zahlung

Der Teilnahmebetrag ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei Zahlungsverzug ist die DVGW Kongress GmbH berechtigt, Verzugszinsen entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen zu fordern. Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung. Zahlungen in Bar oder per Scheck sind ausgeschlossen. In Ausnahmefällen sind Zahlungen per Kreditkarte zugelassen. Bei nachträglicher Änderung der Rechnungsadresse ist die DVGW Kongress GmbH berechtigt, eine Servicegebühr in Höhe von 15 € zu erheben.

6. Stornierung von Anmeldungen durch Teilnehmer

Stornierungen bedürften der Schriftform. Bei Stornierung einer Anmeldung durch einen Teilnehmer bis zum 20. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn erstattet die DVGW Kongress GmbH den gesamten bereits geleisteten Teilnahmebeitrag. Bei Stornierungen ab dem 19. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn berechnet die DVGW Kongress GmbH 50 Prozent des Teilnahmebeitrages als Aufwandsentschädigung, der Rest wird erstattet. Bei Stornierungen ab sieben Kalendertage vor der Veranstaltung berechnet die DVGW Kongress GmbH den gesamten Teilnahmebeitrag als Aufwandsentschädigung.
Die Aufwandsentschädigung entfällt oder wird reduziert, soweit der Teilnehmer nachweist, dass ein Aufwand überhaupt nicht oder ein geringerer Aufwand als die Aufwandsentschädigung entstanden ist.
Die Vertretung eines Teilnehmers durch eine andere Person ist möglich, sofern keine einschränkenden Zulassungsvoraussetzungen bestehen. Ein Anspruch auf Erstattung der Teilnahmegebühren im Krankheitsfall besteht nicht.
Abweichend zu den vorherigen Stornobedingungen ist bei Stornierung einer Anmeldung der Veranstaltung „Gas- und Wasserfachliche Aussprachetagung“ durch einen Teilnehmer bis zum 20. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn eine Stornogebühr von 15 € fällig.
Bei Stornierungen ab dem 19. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn der „Gas- und Wasserfachliche Aussprachetagung“ berechnet die DVGW Kongress GmbH den gesamten Teilnahmebeitrag als Aufwandsentschädigung.

 

7. Haftung

Soweit es sich nicht um wesentliche Pflichten aus dem Vertragsverhältnis handelt, haften die DVGW Kongress GmbH und ihre Erfüllungsgehilfen nur für Schäden, die nachweislich auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung im Rahmen des Vertragsverhältnisses beruhen und noch als typische Schäden im Rahmen des Vorhersehbaren liegen.
Für Schäden auf dem Weg zur und von der Veranstaltungsstätte haftet die DVGW Kongress GmbH nicht.
Die DVGW Kongress GmbH übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der in den Veranstaltungen und/oder Veranstaltungsunterlagen bereitgestellten Informationen sofern der DVGW Kongress GmbH nicht nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden zur Last fällt.
Für Schäden und/oder Folgeschäden materieller oder immaterieller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung von möglichen fehlerhaften und/ oder unvollständigen Inhalten der Vorträge und/ oder Veranstaltungsunterlagen beruhen, übernimmt die DVGW Kongress GmbH keine Haftung.

 

8. Datenschutz

Der DVGW Kongress GmbH übermittelte personenbezogenen Daten werden digital zu Verwaltungszwecken gespeichert und verarbeitet. Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung erklärt sich der Teilnehmer mit der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten einverstanden. Eine Verwendung findet innerhalb der geltenden rechtlichen Grenzen statt, um den Teilnehmern postalisch, per E-Mail oder telefonisch Informationen über gebuchte und weitere Angebote der DVGW Gruppe (DVGW e.V. und seinen Tochtergesellschaften) zukommen zu lassen. Die Namens- und Anschriftendaten können über eine Teilnehmerliste den anderen Veranstaltungsteilnehmern zugänglich gemacht werden. Die Verwendung der Daten erfolgt, soweit hierfür eine Einwilligung besteht.
Ein Widerspruch gegen die Datennutzung für Zwecke der Werbung oder der Ansprache ist jederzeit schriftlich per E-Mail gegenüber der DVGW Kongress GmbH, Josef-Wirmer-Str. 1-3, 53123 Bonn, möglich (E-Mail: info@dvgw-kongress.de).

 

9. Gerichtsstand und Erfüllungsort

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird, soweit gesetzlich zulässig, Bonn vereinbart.

10. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Klauseln dieser allgemeinen Vertragsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Vertragsklauseln oder Teile dieser Klauseln unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.
(Stand: Mai 2017)

11. Widerrufsbelehrung

Der Teilnehmer hat, sofern er Verbraucher ist, das Recht, die Anmeldung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in schriftlicher Form (Brief, Fax, E-Mail) zu widerrufen. Die Frist beginnt mit Erhalt der Widerrufsbelehrung in Textform. Stornierungsgebühren werden nicht erhoben. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an: DVGW Kongress GmbH, Josef-Wirmer-Str. 1-3, 53123 Bonn, Fax-Nr. +49 (0) 228 9188 990, E-Mail: anmeldung@dvgw-kongress.de


Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn die gebuchte Veranstaltung bereits begonnen hat, unabhängig von der Teilnahme des Teilnehmers.
 

 

DVGW Kongress GmbH
Geschäftsführer: Dr. Georg F. Kircher, Alexandra Ernst
Sitz der Gesellschaft: Bonn
Josef-Wirmer-Straße 1-3, 53123 Bonn
Telefon +49 (0) 228 9188-5
E-Mail info@dvgw-kongress.de
Internet www.dvgw-kongress.de
Amtsgericht Bonn HRB 22891
Steuer-Nr. 5206/5913/1309
USt.-Ident-Nr. DE815689601
Commerzbank Köln, IBAN: DE92 3704 0044 0505 5496 00, BIC: COBADEFFXXX