Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Kongressprogramm

Freuen Sie sich auf das spannende Kongressprogramm mit hochkarätigen Referent:innen aus der Energie- und Wasserbranche. Mit einem Klick auf das gewünschte Themengebiet öffnet sich das jeweilige Programm.

Moderation: Susanne von Hopffgarten, Moderatorin und Jounalistin

 

NETZPLANUNG ALS SCHLÜSSELFAKTOR FÜR DIE KLIMANEUTRALE TRANSFORMATION

09:00-10:00
Impulse und Diskussion | Integrierte Netzplanung für das Energiesystem der Zukunft

Planungssicherheit für Infrastrukturinvestitionen - Netzstilllegung, verkürzte Nutzungsdauer oder Umstellung?
Dr. Markus Doll, Leiter Anlagen und Netzbetrieb, Bundesnetzagentur

Die nächste Stufe der H2-Entwicklung - den Wasserstoff in die Fläche bringen, Beispiel NRW
Dr. Thomas Gößmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Thyssengas GmbH

Verzahnung der regionalen Infrastrukturplanungen
Markus Last, Geschäftsführer, energie schwaben gmbh

10:00-10:20
Studie | Kosten für die Umstellung der (Verteil-) Netze
Gert Müller-Syring, Geschäftsführer, DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH

10:20-10:40
Praxisbericht | Umstellung von Bestandsnetzen auf Wasserstoff – Umsetzung nach G 407
Referent:in in Absprache

10:30-11:15
Networkingpause und Coffee Talk auf der Bühne im Foyer

 

WÄRMEPUMPE, FERNWÄRME, WASSERSTOFF UND WÄRMEPLANUNG - WEGE ZUR BEZAHLBAREN WÄRMEWENDE

11:15-12:15
Diskussion | Herausforderungen des GEG und der kommunalen Wärmeplanung sowie Verzahnung zu einer regionalen Energieverteilstrategie

  • GEG
  • Wärmeplanungsgesetz
  • Industrielle Abwärme in der Wärmeplanung
  • Regionale Verteilstrategien
  • Rolle der KWK
  • Konkurrenz von Wärmenetzen und Bestand

Florian Feller, Vorsitzender, H2vorOrt und Leiter Klimastrategie & Politische Arbeit, energie schwaben gmbh
Peter Flosbach, Technischer Geschäftsführer, DEW 21
Robert Manig, Leiter Energieversorgungssysteme, DBI Gas und Umwelttechnik GmbH (KWP4)
Andreas Schick, Geschäftsführer, Netze-Gesellschaft Südwest mbH
Referent:in in Absprache, Bund der Wasserstoffregionen

12:15-13:15
Mittagspause und Lunch Talk auf der Bühne im Foyer

13:15-14:15
Impulse und Diskussion | Erneuerbare Gase im Wärmemarkt – Potenziale und Risiken in der Praxis

Biomethan im Wärmemarkt
Helena Dobes, Teamleiterin Handel und Produkte, Landwärme GmbH

Praxisbericht: Biomethan-Sammelleitungen im Regionalen Verbundsystem
Arndt Müller, Geschäftsführer, SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH

Praxisbericht: H2 im Wärmemarkt
Dr. Elke Wanke, Stabsstellenleiterin Erneuerbare Gase, Energienetze Bayern GmbH & Co. KG
Norbert Zösch, Geschäftsführer, Stadtwerke Haßfurt GmbH

14:15-14:35
Ausbau der Wärmenetze - Kosten Kosten und technische Entwicklungen
Prof. Dr. Dirk Müller, Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik, RWTH Aachen

14:35-15:35
Praxisberichte | Wasserstoff für dezentrale Erzeugung und Einsatz in der Industrie

Umstellung von KWK auf grüne Gase – Erste Erkenntnisse aus H2-Betriebsversuch
Susanne Fabry, Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektorin, RheinEnergie AG

H2-ready Gemeinschaftskraftwerk mit KWK
Martina Butz, Geschäftsführerin, Stadtwerke Hanau GmbH

H2 in der Industrie
Referent:in in Absprache

15:35
Ende des Kongresses

09:30-10:15
Eröffnung durch das Präsidium

Moderation: Susanne von Hopffgarten, Moderatorin und Journalistin

VERSORGUNGSSICHERHEIT UND DEKARBONISIERUNG DER ENERGIEVERSORGUNG

Moderation: Malte Kreutzfeldt, Redakteur Table.Briefings

10:15-10:30
Impuls | Systementwicklungs- und Kraftwerksstrategie – Eckpfeiler der Energiewende

Stefan Wenzel, Parlamentarischer Staatssekretär, BMWK

10:30-11:30
Diskussion | Konkrete Umsetzungsschritte und zukünftiges Marktdesign entlang der Wertschöpfungskette

  • Kraftwerke
  • Speicher
  • Netzausbau
  • Nachfrage

Jörn Higgen, Senior Vice President Governmental Relations, Uniper SE
Jörg Höhler, Vorstandsmitglied, ESWE Versorgungs AG und Präsident DVGW e.V.
Gunnar Schmidt, Geschäftsführer, ONTRAS Gastransport GmbH
Stefan Wenzel, Parlamentarischer Staatssekretär, BMWK

11:30-12:15
Networkingpause und Coffee Talk auf der Bühne im Foyer

 

INSTRUMENTE FÜR DEN WASSERSTOFFHOCHLAUF – ERZEUGUNG, IMPORT, TRANSPORT, HANDEL

12:15-13:15
Impulse mit Diskussion | Wie gut ist Deutschland beim Markthochlauf aufgestellt?

Regulatorische Hemmnisse und Importe
Dr. Christoph Gatzen, Director, Frontier Economics Ltd.

H2-Marktindex und Normungsroadmap
Prof. Dr. Gerald Linke, Vorstandsvorsitzender, DVGW e.V.

Herkunftsnachweise und Handel
Timo Bollerhey, CEO, HINT.CO gmbH und Co-Founder, H2Global

Markthochlauf am Beispiel Ostdeutschland
Dirk Sattur, Geschäftsführer, MITNETZ Strom und Gas sowie Vorstandsmitglied, HYPOS

13:15-14:45
Mittagessen und Lunch Talk auf der Bühne im Foyer

14:45-16:15
Impulse mit Diskussion | Projekte und Initiativen zum Wasserstoffimport und -transport

Wasserstoffimporte als wichtiger Baustein für die Energiewende
Dr. Hans Dieter Hermes, Executive Vice President Hydrogen & Renewable Energies, SEFE GmbH

Kooperationen für den Wasserstoffimport
Clemens Lange, Head of Business Development & Green Transformation, VNG Handel & Vertrieb GmbH

Mit der Entscheidung zum H2-Kernnetz rückt die entscheidende Frage in den Fokus: Woher kommt der Wasserstoff?
Daniel Muthmann, VP Business Development, Höegh LNG AS

Flow – H2-Transportnetz von der Ostsee bis in den Süden Deutschlands
Alexander Voigt, Vorstand und Gründer, HH2E AG

Innovative Doppelleitung WKL: Infrastruktur für Import, Produktion, Verteilung und Anschluss an das Kernnetz
Sabine Augustin, Bereichsleiterin Unternehmensentwicklung, Kommunikation & Politik, Open Grid Europe GmbH

16:15-17:00
Networkingpause und Coffee Talk auf der Bühne im Foyer

 

CO2-TRANSPORT UND NUTZUNG

17:00-18:00
Impulse mit Diskussion | Carbon Management – ohne Transportinfrastruktur geht es nicht

Carbon Management Strategie – Regulatorische Rahmenbedingungen und Finanzierung
Dr. Beate Baron, Unterabteilungsleiterin IVE, BMWK

Negativemissionen durch BECCS: Unverzichtbarer Teil im künftigen Carbon Management
Zoltan Elek, Gründer und Geschäftsführer, Landwärme GmbH

CO2 Pipeline Infrastruktur: Entwicklungen und Herausforderungen
Martin Frings, Head of Business Development Carbon Infrastructure, Open Grid Europe GmbH

Transformation der Stoffkreisläufe in der Chemie - Chancen und Herausforderungen für CCU Prozesse
Thomas Theisen, Geschäftseinheitsleiter Standortbetrieb, YNCORIS GmbH & Co. KG

Negativemissionen durch BECCS: Unverzichtbarer Teil im künftigen Carbon Management
Zoltan Elek
, Gründer und Geschäftsführer, Landwärme GmbH

18:00
Ende des ersten Kongresstages

19:00
Offizielle Eröffnung der Abendveranstaltung

AUF DEM WEG ZUR WASSERBEWUSSTEN GESELLSCHAFT

09:00-09:15
Keynote | Umsetzung der Nationalen Wasserstrategie
Stefan Tidow, Staatssekretär, BMUV

09:15-09:30
Keynote | Bestandsaufnahme der Roadmap 2030
Dr. Wolf Merkel, Vorstand Ressort Wasser, DVGW e.V.

09:30-10:30
Diskussion | Auf dem Weg zur wasserbewussten Gesellschaft
Stefan Tidow, Staatssekretär, BMUV
Dr. Wolf Merkel, Vorstand Ressort Wasser, DVGW e.V.
Dr. Lisa Broß, Geschäftsführerin, DWA 
Muhanad Al-Halak, Wasserpolitischer Sprecher FDP, Bundestag
Astrid Damerow, Wasserpolitische Sprecherin Union, Bundestag
Dunja Kreiser, Wasserpolitischer Sprecherin SPD, Bundestag                          

10:30-11:15
Networkingpause und Coffee Talk auf der Bühne im Foyer 

 

RESILIENTE VERSORGUNGSINFRASTRUKTUREN

Moderation: Dr. Hermann Löhner, SWM München

 

11:15-11:35
Impuls I Neues KRITIS-Dachgesetz – Was kommt auf die Betreiber an neuen Anforderungen zu?
Referent:in in Absprache

11:35-11:55
Impuls I Dauerhafte Sicherstellung der öffentlichen Wasserversorgung am Beispiel Bayerns – Pakt für eine Resiliente Wasserversorgung in Rheinland-Pfalz 
Natalie Wick, Koordination F&E, Betriebsmanagement, BCM, Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH
Winfried Schreiber, Referatsleiter Grundsatzfragen der Wasserwirtschaft, Finanzielle Förderung, Wiederaufbau, Umweltbildung, MKUEM Rheinland Pfalz

11:55-12:15
Impuls I Resiliente Versorgungsinfrastrukturen als kommunale Daueraufgabe – Perspektiven aus Sicht des Deutschen Städtetages
Tim Bagner, Referent Energie-, Wasser- und Abfallpolitik, Deutscher Städtetag

12:15-12:45
Diskussion mit allen Vortragenden | Resiliente Versorgungsinfrastrukturen

12:45-13:45
Mittagessen und Lunch Talk auf der Bühne im Foyer  

 

RESSOURCENEFFIZIENTE UND KLIMANEUTRALE WASSERVERSORGUNG

Moderation: Dr. Ulrich Meyer, Geschäftsführer, Wasserwerke Leipzig

 

13:45-14:05
Impuls | Bilanzierung von Treibhausgasen – Eine neue einfache Methodik des DVGW für Wasserversorgungsunternehmen
Dr. Gesa Kutschera,  Leiterin Nachhaltigkeit und Forschung, Gelsenwasser AG

14:05-14:25
Impuls | Erzeugung erneuerbarer Energien in der Wasserversorgung – Welche Maßnahmen stehen einem Betreiber heute zur Verfügung?
Dr. Marcus Beck, Fachreferent für Anlagetechnik, Berliner Wasserbetriebe

14:25-14:45
Impuls | Lastmanagement - flexible Stromnachfrage zu Steigerung des regenerativen Energiebezugs
Christoph Drusenbaum, Energiemanager, Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung

14:45-15:15
Diskussion mit allen Vortragenden | Ressourceneffiziente und klimaneutrale Wasserversorgung

15:15
Ende des Kongresses

09:30-09:45
Eröffnung des Kongress durch das Präsidium   

 

KLIMAWANDEL UND ÖFFENTLICHE WASSERVERSORGUNG - WAS BRAUCHT ES ZUR STÄRKUNG DER VERSORGUNGSSICHERHEIT

Moderation: Dr. Wolf Merkel, Vorstand Ressort Wasser, DVGW e.V.

 

09:45-09:55
Keynote
Dr. Bettina Hoffmann, Parlamentarische Staatssekretärin, BMUV

09:55-10:05
Keynote
Anke Herrmann, LAWA-Vorsitzende, MLUK Brandenburg

10:05-10:15
Keynote
Prof. Dr. Christoph Donner, Vorstandsvorsitzender, Berliner Wasserbetriebe

10:15-10:45
Diskussion mit allen Vortragenden | Klimawandel und öffentliche Wasserversorgung – Was braucht es zur Stärkung der Versorgungssicherheit?
Moderation: Dr. Wolf Merkel, Vorstand Wasser, DVGW e.V.

10:45-11:30
Networkingpause und Coffee Talk auf der Bühne im Foyer      

 

NACHHALTIGE NUTZUNG DER NATÜRLICHEN WASSERRESSOURCEN

Moderation: Elisabeth Jreisat, Geschäftsführerin, Hessenwasser GmbH & Co. KG

 

11:30-11:50
Impuls | Auf dem Weg zu einem integrierten Wasserinformationsportal
Christoph Schulte, Abteilungsleiter Wasser und Boden, Umweltbundesamt

11:50-12:10
Impuls | Wasserknappheit in Deutschland? – Zahlen, Daten, Fakten
Prof. Dr. Dietrich Borchardt, Leiter des Departments Aquatische Ökosystemanalyse und Management, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ Magdeburg

12:10-12:30
Impuls | Nutzung von überregionalen Wasserressourcen und naturräumlichen Wasserspeichern für den Siedlungs- und Wirtschaftsraum Magdeburg
Dr. Alexander Ruhland, Geschäftsführer, TWM - Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH

12:30-13:00
Diskussion mit allen Vortragenden | Nachhaltige Nutzung der natürlichen Wasserressourcen

13:00-14:30
Mittagessen und Lunch Talk auf der Bühne im Foyer     

 

QUALITÄT DES ROH- UND TRINKWASSERS

Moderation: Dr. Carsten Schmidt, Bereichsleiter Wasserproduktion, RheinEnergie AG

 

14:30-14:50
Impuls | Neue Ansätze der Analytik und der Bewertung zu PFAS
Bert Leemans, Policy Officer, EU-Kommission GD Umwelt

14:50-15:10
Impuls | PFAS-Aufbereitung in der Trinkwasseraufbereitung - Möglichkeiten und Grenzen
Dr. Frank Sacher, Leiter Abteilung Wasserchemie, TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser

15:10-15:30
Impuls | "Wo klemmt's beim Schutz der Trinkwasserressourcen?" – eine Schwachstellenanalyse
Prof. Dr.-Ing. Frieder Haakh, Technischer Geschäftsführer, Zweckverband Landeswasserversorgung

15:30-16:00
Diskussion mit allen Vortragenden | Qualität des Roh- und Trinkwassers

16:00-16:30
Networkingpause und Coffee Talk auf der Bühne im Foyer     

 

RISIKOMANAGEMENT FÜR DAS ROH- UND TRINKWASSER

Moderation: Claudia Castell-Exner, Leiterin Wasserwirtschaft, -güte und -verwendung, DVGW e.V. 

 

16:30-16:50
Impuls | Umsetzung der Trinkwassergebietsverordnung im Freistaat Sachsen – gegenwärtiger Stand und Ausblick
Sindy Haenel, Referentin Wasserschutzgebiete, SMEKUL

16:50-17:10
Impuls | Risikomanagement - Dokumentations- und Handlungspflichten für Betreiber
Dr. Birgit Mendel, Referatsleiterin Trinkwasser, BMG

17:10-17:30
Impuls | Neue Praxishilfen des DVGW zur Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen der TrinkwEGV und TrinkwV
Dr. Karin Gerhardy, Referentin Wasserwirtschaft, -güte und -verwendung, DVGW e.V.
Dr. Daniel Petry, Referent Wasserwirtschaft, -güte und -verwendung, DVGW e.V.   

17:30-18:00
Diskussion mit allen Vortragenden | Risikomanagement für das Roh- und Trinkwasser

18:00
Ende des ersten Kongresstages

19:00
Offizielle Eröffnung der Abendveranstaltung