Forum Fernwasserversorgung

Zielsetzung

Der Klimawandel bringt längere Trocken- und Wärmeperioden, so dass Grenzen von Wasserdargebot und -verteilung sichtbar werden. Versorgungssicherheit gewinnt auf allen Stufen von der Wassergewinnung bis zur Zapfstelle an Profil. Die durchschnittliche Dauer von Versorgungsunterbrechungen beim Kunden wird zum Gradmesser der Zuverlässigkeit der gesamten Wertschöpfungskette. Das n-1-Prinzip etabliert sich als Grundprinzip der Anlagenplanung. Die Fernwasserversorgung rückt als Backbone in den Fokus.

 

Sicherheit und Zuverlässigkeit betreffen die Integrität der Datenverarbeitung sowie die Stromversorgung des Anlagenbetriebs bis hin zu Vorkehrungen gegen einen Blackout. Die Beschaffenheit des Trinkwassers bleibt ein Dauerbrenner, die Anforderungen steigen proportional zu den Möglichkeiten der Messung von Qualitätsparametern.

 

Wie stellt sich die Branche den Herausforderungen? Wo steht sie beim Benchmarking im Vergleich der Kennzahlen? Wie betreibt sie nachhaltiges Assetmanagement? Nutzen Sie die Expertise der Referenten und tauschen Sie sich zu den Themen Sicherheit, Betrieb und Assetmanagement aus!

Inhalt

- Fernwasserversorgung – Rollen-Aufwertung durch den Klimawandel
- Transparenz der Netzintegrität – Informationsstand des DVGW
- Assetmanagement und Zustandsbewertung
- IT-Sicherheit
- Praxisbeispiel – Überregionaler Stromausfall
- Freileitungsmonitoring – Neues Gefährdungspotentialdurch Überspannung?
- Hygieneanforderungen im Rohrleitungsbau
- Leckortung und Wasserverlustmonitoring
- Benchmarking Fernwasserversorgung in Deutschland


Verfügbare Termine

Datum:
03.02.2020 - 04.02.2020
Ort:
Zeitraum:
2 Tage
Preis:
EUR 950,00* / 1.350,00 * für DVGW Mitgliedsunternehmen jeweils zzgl. 19% MwSt.
Nummer:
500088