Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Kohlenstoffmanagement

Vom offenen zum geschlossenen Kreislauf

Kohlenstoff darf nicht als Abfall- oder Nebenprodukt betrachtet werden, sondern als wertvoller Rohstoff, der helfen kann, ökonomische und ökologische Vorteile zu erzielen.

Termin

09. März 2022, online

Online-Symposium

Rund um die aktuell intensiv geführten Debatten um das Thema Wasserstoff steht nach wie vor die Frage im Raum, wie mit dem entstehenden Kohlenstoff umgegangen wird. Kohlenstoff darf nicht als Abfall- oder Nebenprodukt betrachtet werden, sondern als wertvoller Rohstoff, der helfen kann, ökonomische und ökologische Vorteile zu erzielen. 

Eine ganzheitliche Betrachtungsweise der Fragestellungen, die verschiedene parallel existierende Lösungspfade zulässt, bedingt vor allem den fachlichen Austausch der Gasbranche mit den kohlenstoffverarbeitenden Industrien: Welche Innovationstätigkeiten sind erforderlich, um anhand neuer Produkte und Prozesse einen maximalen Mehrwert für die Industrie und den Wirtschaftsstandort zu erhalten? 

Beteiligen auch Sie sich aktiv im Rahmen des Online-Symposiums an den Debatten, wo gemeinsam an einer Dekarbonisierung gearbeitet werden kann, wo die Branchen wirtschaftlich voneinander profitieren können und wo bislang noch Grenzen identifiziert werden. 

Themen
  • Nutzung von CO2 
  • Biogas-Strategie 2.0
  • CO2-Transport & -Infrastruktur 
  • CO2-Speicherung (kurzfristige und langfristige Lösungen) 
  • Pyrolyse – Kohlenstoffmanagement 
  • Absatzmärkte für Carbon 
Zielgruppe

Geschäftsführung, Leiter Technik, Leiter Unternehmensentwicklung, Forschung, Fach- und Führungskräfte von 

  • Transportnetzbetreibern  
  • Verteilnetzbetreibern  
  • Gasbranche   
  • Stadtwerke  
  • Speicherbetreibern 

sowie Vertreter der Chemieindustrie und der produzierenden Industrien, wie beispielsweise Zement-, Kalk-, Glas-, oder Metallherstellung 

Programm

Mit einem Klick auf den Tag wird Ihnen das detaillierte Programm angezeigt.

Virtuelle Registrierung

08:30 – 09:15 Uhr

Bereitschaftsplanung – Entwicklung und Einführung einer digitalen Lösung, Live-Vorführung

09:15 – 09:25 Uhr

Prof. Dr. Gerald Linke
Vorstandsvorsitzender, DVGW e.V.

CO2 als nachhaltige Kohlenstoffquelle – Wege zur industriellen Nutzung

09:25 – 09:50 Uhr

  • Stoffliche Nutzung von CO2 als Teil einer Circular Economy
  • CO2-Management in der Prozessindustrie
  • Forschungsförderung zum Thema in Deutschland

Dennis Krämer
Senior Advisor Carbon Management / Projektkoordinator CO2-WIN Connect, DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Carbon Cycle: Potenziale und Herausforderungen aus Sicht der Forschung

09:50 – 10:10 Uhr

Prof. Dr. Robert Schlögl
Abteilung Heterogene Reaktionen, Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion

Biogas 2.0 – Strategien für die CO2-Nutzung

Nutzung von Biogas als Energie- und Kohlenstoffträger

10:10 – 10:40 Uhr

  • Potenziale in Deutschland
  • Bereitstellungs- und Nutzungsoptionen
  • THG-Emissionen

Dr. Frank Graf
Bereichsleiter Gastechnologie, DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut (EBI) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)

Direktnutzung von CO2

10:40 – 11:00 Uhr

Dr. Helmut Kern
Geschäftsführer, ARCANUM Energy Systems

Bildschirmpause

11:00 – 11:30 Uhr

Regionale Gaserzeugung Eifel

11:30 – 12:00 Uhr

  • Was geschieht mit Biogasanlagen nach Auslaufen EEG-Förderung?
  • Wie sieht das Modell Eifel aus?
  • Ist das System skalierbar?

Arndt Müller
Vorstand, SWT Stadtwerke Trier AöR

Welchen Beitrag kann die Gaswirtschaft für das Carbon Cycling leisten?

Leitungsgebundener CO2-Transport

12:00 – 12:30 Uhr

  • Historie zum CO2-Transport
  • Besonderheiten des CO2-Transports
  • Regelwerke und gesetzliche Grundlagen
  • Ausblick

Dr. Achim Hilgenstock
Geschäftsführer, Dr. Hilgenstock Consulting

Mittagspause

12:30 – 13:30 Uhr

Machbarkeit einer klimaneutralen mitteldeutschen Industrie durch den Aufbau einer vernetzten Transportinfrastruktur für CCU/CCS

13:30 – 13:50 Uhr

  • Nutzung / Speicherung prozessbedingter CO2-Emissionen
  • Verknüpfung durch verbindende Infrastruktur
  • Phase 1: Machbarkeitsstudie
  • Phase 2: Umsetzung     

Dr. Jörg Nitzsche
Geschäftsführer, DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH

Efforts of the Norwegian Gas Sector to Decarbonise the Industry

13:50 – 14:10 Uhr

Ola Nestaas
Senior Specialist, Gassco AS, Board Member at European Research Institute for Gas and Energy Innovation, Board Member of the Norwegian CCS Research Centre

H2 aus Erdgas – Potenziale für Energieversorgung und stoffliche Nutzung

Moderation:

Prof. Dr. Thomas Kolb
Institutsleiter, Engler-Bunte-Institut, EBI ceb, Chemische Energieträger – Brennstofftechnologie

Einführungsimpuls Pyrolyse

14:10 – 14:20 Uhr

Prof. Dr. Thomas Kolb
Institutsleiter, Engler-Bunte-Institut, EBI ceb, Chemische Energieträger – Brennstofftechnologie

Pyrolyse – Initiativen bei BASF

14:20 – 14:35 Uhr

N. N.
BASF SE (in Abstimmung)

Mit Plasmalyse zur EE-Gas-Erzeugung

14:35 – 14:50 Uhr

Dr. Jens Hanke
CTO, Graforce GmbH

Offene Fragerunde

14:50 – 15:10 Uhr

Bildschirmpause

15:10 – 15:30 Uhr

Stoffliche Verwertung

Moderation:

Prof. Dr. Thomas Kolb
Institutsleiter, Engler-Bunte-Institut, EBI ceb, Chemische Energieträger – Brennstofftechnologie

Impuls: Leichtbau und innovative Materialien

15:30 – 15:40 Uhr

Prof. Dr. Hubert Jäger
Institut für Systemleichtbau und Mischbauweisen, TU Dresden

Impuls: Kohlenstoff – Potenziale in textilen Prozessen und Produkten

15:40 – 15:50 Uhr

  • Anforderungen an technische Textilien
  • Applikationen mit Verwertungspotenzial
  • Notwendige Arbeiten
  • Ausblick

Prof. Dr. Markus Michael
Geschäftsführer, Texulting GmbH

Impuls: Carbon Black

15:50 – 16:00 Uhr

Dr. Arndt-Peter Schinkel
Director Innovation, Orion Engineered Carbons

Diskussionsrunde: Wie kann eine Wertschöpfungspartnerschaft zwischen der Gaswirtschaft und der kohlenstoffverarbeitenden Industrie gelingen?

16:00 – 16:45 Uhr

Moderation:

Prof. Dr. Thomas Kolb
Institutsleiter, Engler-Bunte-Institut, EBI ceb, Chemische Energieträger – Brennstofftechnologie

Podiumsteilnehmer:

Prof. Dr. Hubert Jäger
Institut für Systemleichtbau und Mischbauweisen, TU Dresden

Johannes Ruppert
Klimaschutz, Verein Deutscher Zementwerke e.V. VDZ gGmbH

Dr. Arndt-Peter Schinkel
Director Innovation, Orion Engineered Carbons

 

weitere Referenten in Abstimmung

Ende der Veranstaltung

16:45 Uhr

Programm Download (PDF)
Laden Sie sich hier das Programm als PDF Datei runter.
Buchen Sie bequem und online Ihr gewünschtes Ticket.
    Zur Anmeldung

    Preise

    TicketKohlenstoff
    DVGW-Mitgliedsunternehmen800,- €
    Regulär1.050,- €
    Kombipreise 3 TageKohlenstoff + 1x Technikforum
    DVGW-Mitgliedsunternehmen1.750,- € - 2.000,- €
    Regulär2.350,- € - 2.650,- €
    Kombipreise 4 TageTechnikforum Pyrolyse + Technikforum Wasserstoff
    DVGW-Mitgliedsunternehmen2.050,- € - 2.400,- €
    Regulär2.750,- € - 3.200,- €
    Kombipreise 5 TageKohlenstoff + Technikforum Pyrolyse + Technikforum Wasserstoff
    DVGW-Mitgliedsunternehmen2.750,- € - 3.200,- €
    Regulär3.600,- € - 4.250,- €
    Behördenauf Anfrage
    Ihre Vorteile einer Online-Teilnahme
    • Alle Vorträge als Livestream auf professioneller Onlineplattform
    • Fragen werden live beantwortet
    • Virtueller Pausenraum für Networking per Text-, Audio- oder Videochat
    • Ausführlicher Teilnahme-Guide und Technikcheck im Vorfeld des Online-Events
    • Onlinesupport während des gesamten Events
    • Vortragsunterlagen des Online-Events im Nachgang
    Technische Voraussetzungen

    Zur Onlineteilnahme benötigen Sie folgende technische Ausstattung:
     

    • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit/s)
    • Laptop, Desktop-PC, Tablet etc. mit Lautsprechern/Kopfhörern
    • Aktueller Google Chrome-Browser
    • Keine Installation auf Ihrem Rechner erforderlich
    • Webcam und Mikrofon (optional, nur für Audio-/Videochat notwendig)

    Für Online-Seminare und Online-Konferenzen benötigen Sie nur dann eine Webcam und Mikrofon, wenn Sie an interaktiven Formaten wie z.B. Workshops oder am Speakers Corner teilnehmen möchten oder sich im virtuellen Pausenraum per Videoanruf mit einem Teilnehmer austauschen möchten.
    Schon vor der Registrierung können Sie mit unserem Technikcheck herausfinden, ob Ihr Endgerät die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Onlineformaten erfüllt.

    Ihr Ansprechpartner Organisation
    Christiane Kolossa
    Projektmanagerin Organisation

    Telefon+49 (0) 228 9188-737
    Mehr zum Thema: