Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Künstliche Intelligenz in der Gasversorgung

Dank des engen Austausches zwischen Forschung und Praxis bekommen Sie bei dieser Konferenz einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, die Künstliche Intelligenz für die Gasversorgung bereithält.

Termin

15. Dezember 2021, online

In den letzten Jahren hat die Forschung und Entwicklung rund um Künstliche Intelligenz (KI) zahlreiche neue Werkzeuge entwickelt und Systeme geschaffen. Damit können in der Gasversorgung Prozesse in bislang ungeahntem Maße optimiert oder Menschen bei Entscheidungen weitereichend unterstützt werden.

Dank des engen Austausches zwischen Forschung und Praxis bekommen Sie bei dieser Konferenz einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, die Künstliche Intelligenz für die Gasversorgung bereithält.

Themen
  • Künstliche Intelligenz heute und morgen
  • Normen und Standards für den Einsatz von autonomen Systemen
  • Tipps für die erfolgreiche Einführung von KI-Systemen in Ihr Unternehmen
  • Best-Practice aus der Gasversorgung
  • Auswirkungen auf das DVGW-Regelwerk
Zielgruppe
  • Geschäftsführung und Vorstände,
  • CIOs, CDOs,
  • Führungs- und Fachkräfte der Bereiche IT, Digitales, Data Analytics, Unternehmensentwicklung, Asset- und Innovationsmanagement,
  • Projektverantwortliche

von Fernnetzbetreibern, Stadtwerken und Verteilnetzbetreibern, Instandhaltungsdienstleistern und Anlagenherstellern

Programm

Das detaillierte Programm finden Sie ab Mitte Oktober hier an dieser Stelle.

Begrüßung und Einführung in die Konferenz

09:00 – 9:15 Uhr


Von der Idee zur Praxis – Erfolgreiche Einführungsstrategien für KI-Anwendungen

09:15 – 09:45 Uhr

  • Welche Anwendungsfälle gibt es?
  • Wie schaffen wir es in die Anwendung?
  • Welche Kernkompetenzen brauche ich für KI?

Dr. Andreas Liebl
Geschäftsführer
UnternehmerTUM GmbH

Think big, start small – Implementation von KI-Technologien bei OGE

09:45–10:15 Uhr

Ralf Werner
Leiter IT
Open Grid Europe GmbH

Ausblick auf Normen und Standards für KI

10:15–10:45 Uhr

Stephan Schnorr
Leiter der Abteilung Digital- und Innovationspolitik
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)


Bildschirmpause

10:45–11:15 Uhr


Innovative Lösungen für die Gasversorgung

Auch Sie arbeiten an innovativen Tools oder Projekten im Zusammenhang mit KI-Anwendung in der Gasversorgung, die Sie auf unserer Konferenz in einem Kurzvortrag präsentieren möchten? Melden Sie sich gerne bei laura.fassbender(at)dvgw-kongress.de. 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! 

ESA Incubed Aktivität: Automated satellite-based system for pipeline monitoring

11:15 - 11:30 Uhr

  • Satellitengestützte Überwachung von Aktivitäten im Schutzstreifen der Pipeline
  • Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Integritätsmanagement
  • Validierung der emissionsfreien Technologie am Beispiel von Transportnetzen zweier Netzbetreiber im Rahmen der Incubed-Aktivität

Hanna Hilsenbeck
COO
SuperVision Earth GmbH

Vortrag in Klärung

11:30 - 12:00 Uhr
Open Grid Europe GmbH

Best-Practices – Projektberichte aus der Praxis

Advanced Industrial Engineering in Gastransport und Betrieb von Gasnetzen

12:00–12:30 Uhr

Anja Baschin
Bereichsleiterin Innovations- und Qualitätsmanagement
PSI Software AG
PSI Gasnetze und  Pipelines 


Mittagspause

12:30–13:30 Uhr


Neue Ansätze zur zukünftigen Netzüberwachung

13:30–13:55 Uhr

  • Projekt ANNeBEL
  • Projekt zur luftgestützten, intelligenten Netzüberwachung
  • Projekt zur satellitengestützten Netzüberwachung
  • Herausforderungen für das DVGW-Regelwerk

Andreas Müller
Referent
Thyssengas GmbH

Steuerung von Prozessen mit KI – Praxisbeispiel Optimierung des Verbrennungsprozesses in einem Gaskraftwerk

13:55 – 14:20 Uhr

  • Wie funktioniert die KI und was sind die wesentlichen Vorteile?
  • Für welche Anwendungsfälle kann die KI eingesetzt werden?
  • Wie werden die KI-Projekte abgewickelt?

Dr. Thomas Lanz
Senior Engineer Operaite
Uniper

Vortrag in Klärung

14:20–14:45 Uhr  
IBM Deutschland GmbH 


Bildschirmpause

14:45–15:00 Uhr


Einführung und Nutzung von KI – das müssen Sie beachten?

Neue KI-Methoden zur Komponentenoptimierung und Optimalsteuerung von Kraftwerksanlagen

15:00–15:25 Uhr

Wenn maschinelles Lernen um probabilistische Analysen erweitert wird, dann wird die künstliche Intelligenz der menschlichen immer ähnlicher und damit auch effizienter und prognosesicherer.

Prof. Dr. Dirk Roos
Institutsleiter, Institut für Modellbildung und Hochleistungsrechnen
Hochschule Niederrhein

Datenschutz und Datensicherheit im Kontext der KI

15:25–15:45 Uhr 

  • Rechtsgrundlage (DSGVO) und Informatik (KI)
  • Daten als Grundlage für den Einsatz von KI
  • Anonymisierung und DSGVO

Dr. Heinz-Adalbert Krebs
Management Consultant
Green Excellence GmbH

Diskussionsrunde: Dos & Don’ts bei Einführung und Nutzung

15:45–16:30 Uhr

Moderation:

Dr. Andreas Liebl
UnternehmerTUM GmbH

Podiumsgäste:

Dr. Thomas Lanz
Uniper

Lucas Spreiter
KI Bundesverband

Ralf Werner
Open Grid Europe GmbH

 

Buchen Sie bequem und online Ihr gewünschtes Ticket.
    Zur Anmeldung

    Preise

    DVGW-Mitgliedsunternehmen750,- €
    Regulär1.000,- €
    Behördenauf Anfrage
    Ihre Vorteile einer Online-Teilnahme
    • Alle Vorträge als Livestream auf professioneller Onlineplattform
    • Fragen werden live beantwortet
    • Virtueller Pausenraum für Networking per Text-, Audio- oder Videochat
    • Ausführlicher Teilnahme-Guide und Technikcheck im Vorfeld des Online-Events
    • Onlinesupport während des gesamten Events
    • Vortragsunterlagen des Online-Events im Nachgang
    Technische Voraussetzungen

    Zur Onlineteilnahme benötigen Sie folgende technische Ausstattung:
     

    • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit/s)
    • Laptop, Desktop-PC, Tablet etc. mit Lautsprechern/Kopfhörern
    • Aktueller Google Chrome-Browser
    • Keine Installation auf Ihrem Rechner erforderlich
    • Webcam und Mikrofon (optional, nur für Audio-/Videochat notwendig)

    Für Online-Seminare und Online-Konferenzen benötigen Sie nur dann eine Webcam und Mikrofon, wenn Sie an interaktiven Formaten wie z.B. Workshops oder am Speakers Corner teilnehmen möchten oder sich im virtuellen Pausenraum per Videoanruf mit anderen Teilnehmer:innen austauschen möchten.
    Schon vor der Registrierung können Sie mit unserem Technikcheck herausfinden, ob Ihr Endgerät die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Onlineformaten erfüllt.

    Ihre Ansprechpartnerin Organisation
    Christiane Kolossa
    Projektmanagerin Organisation

    Telefon+49 (0) 228 9188-737
    Mehr zum Thema: